Diesmal gehts wieder von Salzburg durch den Felbertauerntunnel zum Staller Sattel und weiter zum Grödner- und Sellajoch, kurzer Abstecher zum sehr schönen Pordoijoch. Kurzes Stück zurück und weiter gegen Osten über den Fedaiapaß und den Giaupaß, hier oben muß es am Vortag wohl ziemlich geschneit haben, zum Glück sehen wir nur die Überreste vom Schnee. Um dem schlechten Wetter zu entgehen fahren wir gegen Süden, leider aber ohne Erfolg. Starker Regen bewegen uns dazu, doch eine Feste Unterkunft zu suchen und das Zelt zu schonen ;-). In Nevegal in der Nähe von Belluno übernachten wir schließlich im Hotel “Olympia” schlicht, nett und vor allem trocken! Am nächsten Morgen nicht gerade von der Sonne geweckt machen wir uns nach etwas zögerlichem Start wieder auf den Weg. Wieder Richtung Norden und ab Carnica setzen wir unsere geplante Route fort. In Campalongo fahren wir rechts ab auf die Forcella Lavardett, diesmal über die Richtige Seite kommen wir über eine schlechte Schotterpiste und fahren die Serpentinen die aus dem Nichts auftauchen hinauf. Weiter gehts über eine gute Schotterpiste bis wir auf der SS465 wie auf asphaltierter Straße unterwegs sind. Der Weg führt uns nun zur Panoramico Della Vetta, vorbei an Comeglians suchen wir bei Ravascletto den östlichen Start und werden auch fündig. Heftiger Regen und absolut keine Aussicht, aber diesmal ist der Weg das Ziel. Am Gipfel genehmigen wir uns erstmal ein Lunch, köstliche Spaghetti und ein Kotelett, danach noch einen Strudel und den obligatorischen Espresso. Gestärkt gehts die westliche Route wieder zurück ins Tal. Aufgrund des anhaltenden Regens und kaum Aussicht auf Besserung entschließen wir uns die Tour hier abzubrechen. Über den Plöckenpaß, Gailbergsattel und Felbertauerntunnel gehts bei Dauerregen zurück nach Salzburg.
Strecke: 890km
Fahrzeit: 15:05h
Gesamt: 23:05h

One Response

  1. Just wanted to be the first to say Hallo 🙂
    Nice pictures, I can’t read all of that German up there
    but I will assume you had a vacation and those are the pics you took
    Okay well
    Auf Wiedersehen!
    Giselle

Leave a Reply

Your email address will not be published.